Direkt zum Inhalt

Einsatzteam von humedica India erreicht Vandiperiyar

Unser fünfköpfiges Einsatzteam von humedica India ist wohlbehalten in Vandiperiyar angekommen. „Die Situation hier im Dorf hat sich bereits etwas stabilisiert“, berichtet humedica-Koordinator Benjamin Kern aus dem Einsatzgebiet. „Doch viele Dörfer in der Umgebung sind nach wie vor von der Außenwelt abgeschnitten und konnten dadurch noch kaum Hilfe erhalten. Diese Menschen versuchen wir in den kommenden Tagen zu erreichen.“

Unser fünfköpfiges Einsatzteam von humedica India ist wohlbehalten in Vandiperiyar angekommen. „Die Situation hier im Dorf hat sich bereits etwas stabilisiert“, berichtet humedica-Koordinator Benjamin Kern aus dem Einsatzgebiet. „Doch viele Dörfer in der Umgebung sind nach wie vor von der Außenwelt abgeschnitten und konnten dadurch noch kaum Hilfe erhalten. Heute haben wir in Thangamalai, in der Nähe von Vandiperiyar etwa 25 Haushalte mit Reis und Keksen versorgt.“ Für den nächsten Tag plant das Team hier ein Health Camp für die Menschen in der Ortschaft durchzuführen.

Zusammen mit Dr. Wilbur Manners, Elvis Cotter, Ramesh und Pastor Christie war Benjamin Kern in den südindischen Bundesstaat Kerala gereist, um die Flutopfer medizinisch zu versorgen und mit ersten wichtigen Hilfsgütern auszuhelfen. In Thangamalai erhielt das Einsatzteam von humedica India zusätzlich Unterstützung vom lokalen Koordinator Rajan.

Die Menschen in Vandiperiyar sind medizinisch bereits gut versorgt. Hier beginnen nun die ersten Aufräumarbeiten. „Wir bleiben heute Nacht hier und stehen bereits in engem Kontakt mit der medizinischen Einsatzleitung der regionalen Regierung, um gemeinsam zu entscheiden, wo unsere Hilfe anschließend am dringendsten benötigt wird“, erzählt Kern weiter.

Mittlerweile ist die Zahl der von den massiven Überschwemmungen betroffenen Menschen auf etwa 1.000.000 angewachsen. Bitte unterstützen Sie die Arbeit unseres Einsatzteams in Kerala. Vielen Dank!