Direkt zum Inhalt

humedica-Presseschau Ebola

Um das am stärksten von Ebola betroffene Land Liberia bei der Eindämmung der Epidemie zu unterstützen, realisierte humedica an diesem Montag einen Hilfsgüterflug in die Hauptstadt Monrovia. An Bord waren neben 45 Tonnen dringend benötigter Hilfsgüter auch die beiden humedica-Einsatzkräfte Raphael Marcus und Sabine Kirchner.

Um das am stärksten von Ebola betroffene Land Liberia bei der Eindämmung der Epidemie zu unterstützen, realisierte humedica an diesem Montag einen Hilfsgüterflug in die Hauptstadt Monrovia. An Bord waren neben 45 Tonnen dringend benötigter Hilfsgüter auch die beiden humedica-Einsatzkräfte Raphael Marcus und Sabine Kirchner.

Mit der humedica-Presseschau Ebola bieten wir Ihnen einen Überblick zur medialen Präsenz der Hilfsorganisation im Kontext des aktuellen Katastropheneinsatzes. Auf diese Weise erhalten Sie Informationen zur gegenwärtigen Berichterstattung über die Situation in der betroffenen Region und die Arbeit der humedica-Einsatzkräfte.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare, Fragen, jede Form der Rückmeldung. Nutzen Sie dazu unsere Kontaktmöglichkeiten über ">Telefon, Fax und E-Mail, oder schreiben Sie auf unsere facebook-Pinnwand.

Hilfsgüterflug in Ebola-Gebiete (abendzeitung-muenchen.de)

Fotos: humedica/Lina Koch

Die Hilfe von humedica in Liberia wird unterstützt vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, action medeor e. V., BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“, Medical Teams International (MTI), Flughafen München. Herzlichen Dank allen institutionellen und privaten Förderern.