Direkt zum Inhalt

Hinweise, Anmeldung und Kostenfragen

Voraussetzungen für alle Einsätze sind ein absolviertes Training und gute Englischkenntnisse.

Wir können darüber hinaus nur diejenigen Einsatzkräfte entsenden, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind. Außerdem ist bei in Deutschland wohnenden Einsatzkräften der Nachweis der arbeitsmedizinischen Vorsorge zu Tropentauglichkeit (G35) und Infektionsgefährdung (G42) Pflicht. Die Bescheinigung muss noch bis Ende 2022 gültig sein.

Anmeldung:

Anmeldung mit Nennung von Einsatzland, Zeitraum und ggf. Alternative per Mail bitte an Ulrike Hagmann.

Die Anmeldung beinhaltet noch keine Teilnahmegarantie!
Nach Anmeldeschluss erfolgt eine Auswahl der Teilnehmer durch ein von humedica eingesetztes Gremium, das versucht, möglichst objektiv nach medizinischen und organisatorischen Kriterien eine Auswahl zu treffen. Wir bitten um Verständnis, wenn ein Bewerber nicht ausgewählt wurde. Die langfristig geplanten Einsätze sollen auch dazu dienen, noch unerfahrenen Teilnehmern eine erste Praxis zu verschaffen. Interessierte, die bei der Teamzusammenstellung nicht berücksichtigt werden können, erhalten eine schriftliche Absage. Es ist möglich, dass Einsätze aufgrund mangelnder Nachfrage nicht stattfinden können.

humedica übernimmt im Vorfeld alle Kosten.

Die angegebenen Preise basieren auf den derzeitig ermittelbaren Kosten für:
- Flug ab Frankfurt, falls verfügbar mit Rail & Fly, Zubringerflüge ab 100,- EUR sollten ausgeglichen werden
- Visum
- für Unfall- und Auslandskrankenversicherung
- Verwaltung

Die Teilnehmer tragen Sorge für:
- Impfschutz, Impfprophylaxe (Beratungsmöglichkeit über BARMENIA)
- persönliches Arbeitsgerät (in Absprache mit humedica)
- An- und Abreise zum gemeinsamen Abflughafen auf eigene Kosten

humedica organisiert:
- Flugtickets,
- für Unfall- und Auslandskrankenversicherung
- Visum

Der Projektpartner am Einsatzort
- organisiert den gesamten Ablauf des Einsatzes im Projektland

An-/Abreise :

Der relevante Flughafen ist für alle Teilnehmer Frankfurt/Main. Auf dieser Grundlage wurde auch die Teilnahmegebühr, die auf Basis einer freiwilligen Spende zu entrichten ist, kalkuliert. Zubringerflüge ab 100,- Euro sollten ausgeglichen werden.

Damit wir die Einsätze durchführen können, sind wir auf Unterstützung der teilnehmenden Personen in Form einer freiwilligen Spende angewiesen. Über die Höhe der Unterstützung erhaltet ihr selbstverständlich auch eine Spendenquittung. Dafür bitten wir Euch die entsprechende Spende spätestens vier Wochen vor dem Einsatz an humedica zu entrichten. Dabei ist es erforderlich, den Überweisungsträger mit dem speziellen Stichwort zu versehen (z.B. "PF Benin 09/21"). Natürlich ist es möglich im persönlichen Umfeld ebenfalls Spenden zu sammeln um diesen Einsatz finanziell mit zu unterstützen.

Ab der Zusage zur Teilnahme gilt der Einsatz als verpflichtend. Bei einem Rücktritt des Einsatzes müssen die inzwischen entstandenen Kosten an humedica zurückerstattet werden! Auf eigenen Wunsch kann jeder Teilnehmer eine Reiserücktrittsversicherung beantragen. Der Förderbetrag erhöht sich somit um diese Summe!

Für alle Einsätze sollte die Anmeldung zeitnah erfolgen, mindestens 3 Monate vor Beginn!
Sobald genügend Anmeldungen eingegangen sind, wird das Team bestimmt und das Projekt taucht unter den geplanten Einsätzen im Internet nicht mehr auf!

Um an einem der Einsätze teilnehmen zu können, ist neben der medizinischen Ausbildung auch die entsprechende körperliche und mentale Konstitution unerlässlich. Die Teilnehmer sollten sich darüber hinaus vergegenwärtigen, dass manche Einsätze aufgrund von politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (Bürgerkrieg, Kriminalität, etc.) mit einem Sicherheitsrisiko verbunden sind.

Ein Einsatz in Krisengebieten kann Gefahr für für Leib und Leben und persönliches Eigentum bedeuten. Darüber hinaus bestehen zum Teil erhebliche Gesundheitsrisiken (Epidemien, Seuchen, Hygieneprobleme, etc.).

Die Teilnehmer führen die ihnen übertragenen Aufgaben auf eigene Gefahr und Verantwortung aus. humedica sowie dessen Vorstand werden bezüglich aller möglichen Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit dem vorbezeichneten Auftrag - gleichgültig aus welchem Rechtsgrund - freigestellt.

Zur Anmeldung

...nutzen Sie bitte das untenstehende Anmeldeformular für Einsätze mit Kostenbeteiligung. Bei Einsätzen mit Kostenübernahme durch humedica genügt eine E-Mail oder ein Anruf. Die Anmeldung beinhaltet jedoch noch keine Teilnahmegarantie!

Nach Anmeldeschluss erfolgt eine Auswahl der Teilnehmer durch ein von humedica eingesetztes Gremium, das objektiv und nach medizinischen und organisatorischen Kriterien ein Team zusammenstellt. Wir bitten um Verständnis, wenn ein Bewerber nicht ausgewählt wurde. Interessierte, die bei der Teamzusammenstellung nicht berücksichtigt werden können, erhalten eine schriftliche Absage. Außerdem ist es möglich, dass Einsätze aufgrund mangelnder Nachfrage nicht stattfinden können.

Die langfristig geplanten Einsätze sollen auch dazu dienen, noch unerfahrenen Teilnehmern eine erste Praxis in Entwicklungsländern zu verschaffen.

Haben Sie Interesse, an einem der geplanten Einsätze teilzunehmen?

Dann bitten wir Sie um Ihre Kontaktaufnahme mit unserer zuständigen Mitarbeiterin Frau Petra Berwanger:

Telefon: 08341 - 966 148 230
E-Mail: p.berwanger@humedica.org

Wer kümmert sich um was?

humedica übernimmt im Vorfeld die Zahlung aller Kosten.

Die angegebenen Preise basieren auf den derzeitig ermittelbaren Kosten für:

Flug, falls verfügbar mit Rail & Fly, Zubringerflüge ab 100 Euro sollten ausgeglichen werden
Visum
Unfall- und Auslandskrankenversicherung
Verwaltung

Die Teilnehmer tragen Sorge für:

Impfschutz, Impfprophylaxe (Beratungsmöglichkeit über BARMENIA)
persönliches Arbeitsgerät (in Absprache mit humedica)
An- und Abreise zum Flughafen in Deutschland auf eigene Kosten

humedica organisiert:

Flugtickets, falls verfügbar mit Rail & Fly
Unfall- und Auslandskrankenversicherung
Visum

Der Projektpartner am Einsatzort:

organisiert den gesamten Ablauf des Einsatzes im Projektland

An- und Abreise:

Der relevante Flughafen für alle Teilnehmer ist Frankfurt/Main. Auf dieser Grundlage wird auch die Teilnahmegebühr, die auf Basis einer freiwilligen Spende zu entrichten ist, kalkuliert. Zubringerflüge ab 100 Euro sollten ausgeglichen werden.

Damit wir die Einsätze durchführen können, sind wir auf Unterstützung der teilnehmenden Personen in Form einer freiwilligen Spende angewiesen. Über die Höhe der Unterstützung wird selbstverständlich eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Die entsprechende Spende sollte bitte spätestens vier Wochen vor dem Einsatz an humedica entrichtet werden.

Dafür ist es erforderlich, den Überweisungsträger mit einem speziellen Stichwort zu versehen (zum Beispiel "PF Benin 02/18). Natürlich ist es auch möglich, im persönlichen Umfeld Spenden zu sammeln, um diesen Einsatz zu finanzieren.

Liegen die Kosten höher als der im Rahmen der Anfrage ermittelte Teilnahmepreis, trägt humedica die Differenz. Sind die Kosten geringer als kalkuliert, wird der überzählige Betrag für weitere Projektkosten wie beispielsweise für die Medikamentenbeschaffung gutgeschrieben.

Ab der Zusage zur Teilnahme gilt der Einsatz als verpflichtend. Bei einem Rücktritt des Einsatzes müssen die inzwischen entstandenen Kosten an humedica zurückerstattet werden. Auf eigenen Wunsch kann jeder Teilnehmer eine Reiserücktrittsversicherung beantragen. Der Förderbetrag erhöht sich somit um diese Summe. Für alle Einsätze sollte Ihre Anmeldung bis etwa drei Monate vor Beginn des Einsatzes erfolgen!

Der Reisefonds von humedica

Seit Anfang des Jahres 2011 gibt es den humedica-Reisefonds. Die Idee stammt von humedica-Einsatzkraft Dr. Astrid M. Offer aus Köln: „Das Ziel dieses sogenannten Reisefonds ist, ehrenamtliche Einsatzkräfte durch finanzielle Unterstützung in Bewegung zu bringen. Manche haben Zeit, aber vielleicht nicht das Geld, ihre Reisekosten für die Teilnahme an Projekten von humedica vollständig selbst zu zahlen. Hier kann der Fonds einspringen und auf Antrag bis zur Hälfte die Flug- und Reisekosten mitfinanzieren."

Dieser Fonds richtet sich also an Einsatzkräfte, die nicht die finanziellen Mittel für einen Einsatz mit Teilnahmegebühr aufbringen können. Die maximale Unterstützung daraus beträgt 50 Prozent des jeweiligen Teilnahmepreises.

Die Prüfung und Genehmigung wird von humedica vorgenommen. Der Teilnehmer muss die Notwendigkeit formlos begründen.

Anmeldeformular