Direkt zum Inhalt

humedica-Schlagzeilen

+++ Zentrale von humedica Indien eröffnet +++ Studentische Höchstleistungen +++ Nepaltag 2016 +++

+++ Zentrale von humedica Indien eröffnet +++ Studentische Höchstleistungen +++ Nepaltag 2016 +++

Zentrale von humedica Indien eröffnet

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde vor wenigen Tagen die neue Zentrale von humedica Indien eröffnet. Neben Geschäftsführer Wolfgang Groß nahmen elf Teilnehmer unserer jährlichen Spenderreise an dem Fest teil. „Wir engagieren uns nun bereits seit über fünfzehn Jahren in Indien und es ist toll zu sehen, dass auch hier die Hilfe für Menschen in Not immer weiter ausgebaut werden kann.", erklärt Wolfgang Groß.

Standort ist die Bergbaustadt Kolar Gold Fields in dem südindischen Bundesstaat Karnataka. Von hier aus werden ab sofort alle Aktivitäten in Indien gesteuert. Neben der Peniel English Higher Primary School beispielsweise auch die Unterstützung des Duncan Hospitals in Raxaul an der indisch-nepalesischen Grenze. In dieser Region, die zu den ärmsten des Landes zählt, gehört das Krankenhaus zu den wichtigsten medizinischen Anlaufstellen.

Studentische Höchstleistungen

Seit einigen Jahren suchen wir gezielt die Nähe zu Forschung und Lehre, haben qualifizierte Praktikanten im Haus, betreuen Abschlussarbeiten. Sehr freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit der Hochschule Augsburg, die 2016 in Form zweier Projekte gefestigt wird. Wir werden dabei viel lernen von den Nachwuchskräften und im Optimalfall auch zwei Produkte haben, die unseren Einsatz für Menschen in Not nachhaltig verbessern. Um was es sich dabei handelt, darüber werden wir schon bald viel mehr berichten können: Es wird spektakulär werden!

Erste Hinweise liefert unser Dank an Prof. Katinka Temme und Prof. Christian Peter (Studiengang Architektur), Prof. Stefan Bufler (Studiengang Kommunikationsdesign) sowie die Herren Prof. Robert Rose (Fakultät Gestaltung) und Prof. Michael Kipp (Fakultät Informatik).

Nepaltag 2016

Knapp 9.000 Menschen verloren ihr Leben, mehr als 22.000 wurden zum Teil schwer verletzt: Das schwerste Beben in der Geschichte Nepals jährt sich am 25. April 2016 zum ersten Mal. Grund genug für uns und unsere Freunde von Hoffnungszeichen e. V. im Rahmen einer besonderen Veranstaltung der Opfer zu gedenken, zudem einen Blick auf die aktuelle Situation im Land zu werfen und die Bemühungen im Bereich Wiederaufbau zu thematisieren.

An verschiedenen Orten in Deutschland wird dieses Fest zeitgleich gefeiert, basierend auf einem Konzept. Die zentrale Veranstaltung mit Vorträgen, Kinderprogramm und einer Ausstellung findet in Konstanz statt. Beide Einrichtungen kooperieren seit einigen Monaten beim Wiederaufbau von 250 erdbebensicheren Häusern in Dalchoki, außerhalb der Hauptstadt Kathmandu.

Mehr Informationen rund um den großen Nepaltag am 24. April 2016 finden Sie ">hier.